Mittwoch

23

Juli 2014

0

KOMMENTARE

Montag

7

Juli 2014

0

KOMMENTARE

InstaWeek “Non reason break”

Posted in InstaWeek

mosaicb95be1de30b6086a7712e64f4b76bf8976711badIch glaube ich brauchte einfach mal ne kleine Pause vom bloggen. Ich hatte letzten Dienstag dann auch meinen Geburtstag und wieder grübele ich über die Sache mit dem Alter nach. Nicht nur das die Falten näher rücken, nein is dies oder das in dem Alter noch angemessen, sollte ich nicht schon eine Familie gegründet haben oder warum hab ich noch kein Haus gebaut. Die klassischen Dinge, aber im Grunde bin ich schon lange der Auffassung das heutzutage nicht das Alter bestimmen sollte was man will und wie man sein Leben zu leben hat.

SHARE
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterestshare on TumblrGoogle+

Sonntag

15

Juni 2014

0

KOMMENTARE

Mittwoch

11

Juni 2014

0

KOMMENTARE

Ratten und die Hitze

Posted in Ratten

Ratten stehen nicht auf Hitze! Genau wie wir Menschen, werden auch Ratten schlapper wenn die Temperaturen steigen, jedoch können die Nager ihr Fell nicht ausziehen. Der Temperaturausgleich funktioniert bei Ratten über den Schwanz. Hinzu kommt das gerade ätere Tiere deutlich mehr Probleme (Kreislauf, Atmung etc.) haben wenn es wärmer wird. Mein Remy (2Jahr u 8Monate) fühlt sich z.B. bei 21°C Raumtemperatur pudelwohl, steigt das Thermometer jedoch wie derzeit im Raum auf 25°C, dreht er am Rad. Hubert (1Jahr u 9Monate) leidet dagegen weniger darunter und ist auch noch zum Spielen bereit (vorausgesetzt er panikt nicht). Hier ein kleiner Survival Guide für Ratten im Sommer.

WORAN MERKE ICH DAS MEINER RATTE ZU WARM IST?
1. Eure Ratte fühlt sich deutlich wärmer an als sonst. Vergesst jedoch dabei nicht, das Ratten generell eine normale Körpertemperatur von bis 38°C haben! Oft fühlen sich die Ratten dann auch schwitzig an.

2. Ratten meiden Häusschen sowie Liegeplätze aus Stoff und liegen lieber auf Flächen wie Holzbretter die mehr Kühlung bieten.

3. Der Wasserverbrauch in der Trinkflasche ist deutlich höher als üblich.

4. Eure Ratte ist ausgebrochen um vor oder wahlweise im Kühlschrank zu campieren. Vorteil: Das Futter ist direkt griffbereit ;)

5. Eure Ratte tippt euch mit leidenden Blick an, schmettert ein Piepskonzert oder hält ein Hinweis Schild wie “Too Hot!!!” hoch? Dann ist ihr definitiv zu warm!

6. Wenn die Raumtemperatur über 25°C warm ist, könnt ihr auf jedenfall davon ausgehen das eure Ratte nicht amused ist!

WAS TUN WENN DER RATTE ZU WARM WIRD?
1. Erste Notfallhilfe: Feuchtet einen Waschlappen an und wringt ihn etwas aus. Geht mit diesem über das Fell eurer Ratte. Passt danach jedoch auf das sie nicht zu nass wird und sich eine Erkältung holt. Die meisten Ratten fangen dann an sich zu putzen und ihr Fell ist recht schnell wieder trocken.

2. Ein Bad für Wasserratten. Diese Variante entweder nur im Notfall anwenden (wenn die Ratten z.B. nach einem Transport überhitzt ist) oder wenn eure Ratte baden gewöhnt ist. Nicht jede Ratte mags! Verwendet kein Shampoo oder ähnliches! Lauwarmes Wasser genügt und danach abtrocknen nicht vergessen.

3. Über die Nahrung kann man den Ratten auch Kühlung verschaffen. Es sollte jetzt nicht unbedingt das Eis aus dem Kühlfach sein, wobei keine Ratte da nein zu sagen würde. Gemüse oder Obst aus dem Kühlschrank versorgt die Tiere nicht nur mit Vitaminen sondern auch mit Flüssigkeit. Gebt Ratten jedoch keine Zitrusfrüchte! Diese sind zum einen wegen ihres hohen Säuregehaltes nicht gut und sie können Krebs begünstigen bei Ratten.

4. Ganz klar, Wasser. Auch beim Auslauf immer eine Schale mit Wasser bereitstellen und auch das Wasser im Käfig möglichst täglich wechseln. Gerade wenn es warm ist, können sich Bakterien im Wasser schneller verbreiten.

5. Wenn ihr ein paar Erbsen oder Maiskörner in eine Schale mit Wasser gebt (sie sollt nicht zu hoch sein und einen festen Stand haben), bietet ihr euren Ratten eine tolle Spielmöglichkeit! Sie können sammeln, essen und Spaß haben. Fast wie beim Ü-Ei ;)

6. Der Käfig sollt in eurer Wohnung immer an einem Ort stehen der nicht der direkten Sonne ausgesetzt ist. Sollte es jedoch nicht vermeidbar sein könnt ihr entweder die Vorhänge (gerade wenn man tagsüber eh nicht daheim ist) zu ziehen oder eine Pappe um den Käfig bauen.

7. Im Käfig genügend freie Fläche bieten. Für jedes Tier sollte min. eine freie Fläche zur verfügung stehen. Im Vergleich zum Winter neigen Ratten im Sommer eher dazu alleine zu schlafen.

GEWITTER UND VENTILATOREN
Ich habe über dem Rattenkäfig ein Zimmerthermometer hängen, da das eigene empfinden doch schon mal täuschen kann. Wenn man seine Ratte schon eine Weile hat, erkennt man in der Regel wenn es ihr nicht gut geht. Richtet aber keinen Ventilator direkt auf den Käfig! Ratten sind was Schnupfen angeht sehr anfällig und das würde dies nur begünstigen. Gegen einen Ventilator der etwas weiter weg steht, ist nicht einzuwenden. Im Gegenteil, etwas Luftbewegung macht es nicht nur uns Menschen leichter. Wenn dann das Gewitter kommt (nicht so eins wie am Pfingstmontag!), reagieren manche Tiere etwas panisch und manchen ist das so Schnuppe. Mein Remy hat z.B. angefangen zu Piepsen. Er war jedoch immer schon einer der bei Gewitter nervös wird. Hubert der bekannt für seine Panikattacken ist, lag relaxed auf dem Sofa.

mosaic30ed903b3c10355eb3fa33a78cdb7438157f499d

SHARE
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on Pinterestshare on TumblrGoogle+

Sonntag

8

Juni 2014

0

KOMMENTARE